Baumwolle: Bio & fair vom Feld bis zum T-Shirt

Im Jahr 2002 kam in Indien erstmals gentechnisch verändertes Baumwollsaatgut auf den Markt. Es verspricht Schutz gegen den gefürchteten Baumwollkapselbohrer. Zunächst sieht alles nach einer Erfolgsstory aus: weniger Pestizideinsatz bei gleichzeitig höheren Erträgen. Bereits nach wenigen Jahren treten negative Begleiterscheinungen auf. Bioanbau wäre eine Alternative. Aber es gibt kaum GVO-freie Sorten. Die traditionelle Züchtung wurde vernachlässigt und muss erst wieder aufgebaut werden. Seit 2011 leitet FiBL-Mitarbeiterin Monika Messmer Züchtungsprojekte in Indien. Im Video schildert sie die wechselvolle Geschichte des Biobaumwollanbaus in Indien.

Read more

Symposium «Participatory Research to foster Innovation in Agriculture»

Over 70 experts and project partners took part in the symposium «Participatory Research to foster Innovation in Agriculture» at ETH Zürich on the 28th August 2014. The event was organized by FiBL and hosted at ETH by the Zurich-Basel Plant Science Center. The main conclusions from the discussion were, that participatory research not only has to focus on the farmers and researchers, but at the same time on all other stakeholders of the value chain, including marketing and consumers.

For further information, please download the report of the event:

For viewing the presentations of the Symposium, please download the following files:

For further information about the Symposium event please consider:

Further information and some images from the learning event are available here» (in English) and here» (in German).